Fake-Rechnung

Fake-Rechnungen sind wieder im Umlauf!

Wie über Verbraucherschutz.com aktuell berichtet wird, sind aktuell wieder Fake-Rechnungen von United Hosting Deutschland im Umlauf.

Offensichtlich gibt es noch genügend Unternehmen, die den Rechnungsbetrag in Höhe von 166,50 Euro überweisen. Aktuell soll die Domain-Rechnung für den Zeitraum 2020 / 2021 sein. Doch das ist rausgeschmissenes Geld, denn Sie bekommen keine Leistung.

Über die Fake-Rechnung wird scheinbar eine Domain-Registrierung in Rechnung gestellt. Das ist wohl der Grund, warum viele Unternehmen den Betrag in Höhe von 166,50 Euro anstandslos überweisen. Schließlich hat fast jede Firma eine Domain und fühlt sich somit auch angesprochen.

Verbraucherschutz.com berichtet ebenfalls, dass der Name United Hosting Deutschland sehr bewusst gewählt wurde und somit zu einer Verwechslung mit dem ähnlich klingenden Unternehmen führt. Die Domain-Registrierung ist frei erfunden, so wie auch der Rest der Rechnung von United Hosting Deutschland.

Damit Sie die betrügerische Rechnung von United Hosting Deutschland erkennen, fassen wir Ihnen die wichtigsten Fakten kurz zusammen:

  • Als Ansprechpartner in der Rechnung und E-Mail wird Sofia Schmidt benannt
  • Das Dokument wird per E-Mail in Form einer PDF-Datei versendet
  • Es handelt sich um keine Rechnung sondern um ein Angebot (Das können Sie von dem extrem kleingedruckten Text ganz unten im Schreiben entnehmen)

Sollten Sie die nächsten Tage eine Rechnung erhalten und sich nicht sicher sein ob es von Ihrem Anbieter ist, dann können Sie sich sehr gerne an uns wenden!

Hier der Link zu dem ausführlichen Bericht:

https://www.verbraucherschutz.com/warnungsticker/fake-rechnung-von-united-hosting-deutschland-nicht-bezahlen/